Nachfolgeregelung für ein Online-Reisebüro

Diversifiziertes Geschäftsmodell

Udo Hell, Inhaber eines Reisebüros in Waldmohr, erkannte bereits früh die Potentiale des kombinierten Vertriebs aus online und offline und baute verschiedene Reiseplattformen auf. Er entwickelte zahlreiche Plattformen zu unterschiedlichen Reisesegmenten, die durch die langjährige Pflege und hohe Qualität eine erstklassige Suchmaschinenlistung aufweisen. So konnten aus ganz Deutschland Kunden besondere Reisen bei persönlichen Beratern aus Waldmohr buchen. Für die beschauliche Gemeinde ist so ein umsatzstarkes Unternehmen entstanden, das sich in ganz unterschiedlichen Segmenten eine tiefe Expertise aneignete. Zum Portfolio zählten Online-Angebote für Studienreisen, Bahnreisen, Kreuzfahrten oder auch Cluburlaub. Sämtliche Seiten waren ausgestattet mit ausgereiften Produktdatenbanken, die sich das Unternehmen über viele Jahre selbst erarbeitet hat.

Mit zunehmenden Alter machte sich der Unternehmer Gedanken um seine Nachfolge, deren Regelung sich auf Grund der Vielseitigkeit seines Unternehmens nicht einfach gestaltete. Um die Vielzahl an Geschäftstätigkeiten abzuwickeln, kam Udo Hell auf Selective-Partners mit dem Wunsch zu, sein Unternehmen zu veräußern.

Das Reisebüro vereint die Segmente Cluburlaub, Bahnreisen, Kreuzfahrten und Studienreisen

Abgrenzung der Geschäftsfelder

Obwohl die Geschäftsbereiche im Außenverhältnis separat auftraten, erfolgte die Abwicklung stets über das stationäre Ladenlokal in Waldmohr. Es existierten keine eigenen Gesellschaften für die unterschiedlichen Spezialisierungen.  So gestaltete sich die Bewertung der einzelnen Unternehmungen als komplex. Im Rahmen der Bestandsaufnahme nahm Selective-Partners daher zunächst eine Abgrenzung der Umsätze, Provisionen sowie Kostenstellen vor. Darauf basierend wurde eine Bewertung je Geschäftsbereich angefertigt, die auch die Tiefe der Datenbank, Anzahl der Produkt- und Kundendaten sowie die Klickraten je Plattform berücksichtigte. Darauf aufbauend wurde ein Information Memorandum – eine attraktive Darstellung über die Gesellschaft angefertigt, die sowohl auf die verschiedenen Tätigkeitsfelder einging als auch individuell für einen einzelnen Geschäftsbereich genutzt werden konnte.

Individualisierte Käuferansprache

Schnell wurde klar, dass kein generalisierter Käufer für die Gesellschaft in Frage kommen wird, da dieser die vielseitigen Potentiale der Spezialisierung nicht hätte nutzen können. Dementsprechend hätte sich auch der tatsächliche Wert des Unternehmens nicht in einem Kaufpreis widergespiegelt. Vielmehr ging Selective-Partners dazu über, die Geschäftsbereiche getrennt zu betrachten und für diese individuell mögliche Käufer anzusprechen, die den hohen Spezialisierungsgrad kapitalisieren konnten. Für die einzelnen Geschäftssegmente wurden umfangreiche Marktrecherchen zu potentiellen Käufern getätigt. Diese berücksichtigten sowohl spezialisierte Reisebüros als auch Reiseveranstalter. Schließlich wurden die identifizierten Unternehmen für den für sie relevanten Geschäftszweig kontaktiert und Verhandlungsgespräche aufgenommen. Da die einzelnen Geschäftsbereiche nicht miteinander im Wettbewerb stehen, führte Selective-Partners parallel Gespräche in den verschiedenen Segmente, um dem bisherigen Inhaber einen zeitnahen Ausstieg aus dem Geschäft zu ermöglichen.

Konsequente Vertragsabschlüsse

Binnen 10 Monaten gingen so insgesamt vier Unternehmensbereiche auf drei Käufer über. Selective-Partners fertigte für jeden der Verkäufe im Rahmen eines Geschäftsbereichsverkaufs die Kaufverträge und klärte die handelnden Parteien über die rechtlichen Gegebenheiten auf. Da im Unternehmen Mitarbeiter exklusiv für einzelne Bereiche angestellt wurden, konnte deren Beschäftigungsverhältnis auf die jeweiligen Käufer übergehen. Auch die Kundendaten wurden mit besonderer Sorgfalt geprüft und konnten auf Grund der Reisehistorie eindeutig den jeweiligen Geschäftsbereichen zugeordnet werden. Im Anschluss an den Verkauf konnten die Bestandskunden so konform der Datenschutzgrundverordnung über den Verkauf und die neuen Inhaber informiert werden.

Bahnreisen haben sich nicht zuletzt in der Pandemie als sichere, komfortable und lukrative Reiseart bewiesen. Als einer der Pioniere in der Veranstaltung und Vermittlung von Bahnreisen im Online-Geschäft hat sich das Portal und Team von bahnurlaub.de zu einem Kompetenzzentrum für Urlaub auf der Schiene entwickelt. Übernommen wurde es schließlich vom Berliner Reiseveranstalter Lernidee Erlebnisreisen. Durch den Fortbestand werden auch in Zukunft tausende Kunden von erstklassiger Beratung und exklusiven Produkten profitieren.

Auf dem traditionsreichen Online-Portal kreuzfahrtenpool.de tummeln sich hunderte Angebote für Hochsee- und Flusskreuzfahrten, zu denen Kunden von geschulten Kreuzfahrtexpertinnen und -experten persönlich und unabhängig beraten werden. Das Portal erreicht viele tausende Besucher jährlich und hat sich durch seinen USP aus großer digitaler Reichweite und stationärer Abwicklung mit geschultem Tourismusfachpersonal nachhaltig am Markt positioniert. Übernommen wurde es von einem lokal ansässigen Reisebüro mit hohem Kreuzfahrtanteil. Auch das Segment Cluburlaub unter der Domain cluburlaub.de ging im Rahmen dieser Veräußerung auf denselben Käufer über.

Das Portal Studienreisen.de hat sich zu dem führenden, unabhängigen Online-Reiseportal für die Vermittlung von Studienreisen entwickelt und bietet seinen Kunden eine erstklassige Beratung mit persönlichen Ansprechpartnern. Als eines der umsatzstärksten Reisebüros im Segment Studienreisen sowie durch seine hohe Online-Expertise wurde das Münchner Reisebüro Gern-Reisen als der ideale neue Betreiber für die langjährig etablierte Plattform gefunden.

Mehr zum Thema Reisebüro

INDIVIDUELL. VERTRAULICH. ZUVERLÄSSIG.

Lassen Sie uns gemeinsam Ihre individuelle Situation besprechen und wie wir Sie dabei unterstützen können. Dank über 25 Jahren Erfahrung sind wir die Branchenexperten für Reisebüros, Reiseveranstalter und Hotel- und Beherbergungsbetriebe bei der vollumfänglichen Umsetzung ihrer Nachfolge.